Dorfgemeinschaft spendet für das Herzenswunsch-Hospizmobil

Die diesjährige Adventsstimmung lockte am ersten Adventssonntag wieder zahlreiche Gäste an und in die Alte Schule Irgertsheim. Bei weihnachtlicher Musik, besinnlichen Impulsen sowie den liebevoll handgemachten Angeboten des Adventsbasars zeigten sich die Besucherinnen und Besucher sehr spendenfreudig. Insgesamt konnten am vergangenen Montag 1.551,00 Euro an das Bayerische Rote Kreuz übergeben werden. Dort wird das Geld für das Herzenswunsch-Hospizmobil eingesetzt, das Menschen in ihrer letzten Lebensphase eben einen echten Herzenswunsch erfüllt. Mehr Informationen zum Herzenswunschmobil gibt es unter dem folgenden Link (Achtung: Mit dem Klick auf den Link verlassen Sie diese Internetseite). Weitere 600,00 Euro gingen jeweils zur Hälfte an das Elisabeth-Hospiz Ingolstadt sowie an Lena, deren Delfintherapie unterstützt wird.

An dieser Stelle ergeht ein herzlicher Dank an alle Organisatorinnen und Organisatoren sowie Mitwirkenden an dieser wunderbaren Veranstaltung. Sie alle zeigen, dass in Irgertsheim Großes möglich ist, wenn alle mit anpacken! 

Auf dem Bild sind zu sehen (v. li. n. re.): Sophia Bartsch, Christoph Loos, Kreisgeschäftsführer Firat Avutan (jeweils BRK Ingolstadt), Burgi Pfaffel, Irmgard Kessler, Eleonore Trost, Katharina Wibmer und Lydia Götzenberger (Organisationsteam) Foto: BRK Ingolstadt

Spende an die „Vorweihnacht der guten Herzen“

Erfreuliches gibt es im Nachgang der „1. Irgertsheimer Adventsstimmung“ zu berichten, die am 3. Dezember des vergangenen Jahres stattfand. Die Veranstaltung war so erfolgreich, dass die Organisatoren nun einen Betrag von 750 Euro an die Aktion „Vorweihnacht der guten Herzen“ des Donaukurier spenden können.

An dieser Stelle ergeht ein großer Dank an alle Spenderinnen und Spender sowie an die Personen, die zum Gelingen der Veranstaltung beitrugen. Die „Adventsstimmung“ war ein Beweis dafür, dass die Dorfgemeinschaft gemeinsam viel bewirken kann.

Auf dem Bild sind zu sehen (v. li. n. re.): Ortssprecher Alexander Bayerle, Marco Mosburger (1. Vorsitzender Kath. Landjugend), Walburga Pfaffel (1. Vorsitzende OGV) und Lydia Götzenberger (Initiatorin/Organisation)

Weihnachtstheater für den guten Zweck

Zur Adventszeit waren sie der Höhepunkt zahlreicher Weihnachtsfeiern – die neu formierte Theatergruppe mit dem Arbeitstitel „Flutschfinger“. Die jungen Frauen und Männer führten im vergangenen Jahr die einst von Gertraud Waldenberger („Waldenberger Theaterstadl“) eingeführte Tradition des Weihnachtstheaters in Irgertsheim fort. Heute spendeten sie den Erlös ihrer Kunst der Alten Schule sowie dem Förderverein der Grundschule Irgertsheim.

Kirchenpfleger Karl Wibmer (links) und Fördervereinsvorsitzender Alexander Bayerle (2. v. rechts) zusammen mit den Theaterspielern (v. links: Magdalena Wibmer, Veronika Scholl, Dennis Scholl, Michael Högerle, Benjamin Borger, Claus Heigl und Maximilian Heilmeier; nicht auf dem Bild: Christian Liepold und Thomas Haas)

Kirchenpfleger Karl Wibmer (links) und Fördervereinsvorsitzender Alexander Bayerle (2. v. rechts) zusammen mit den Theaterspielern (v. links: Magdalena Wibmer, Veronika Scholl, Dennis Scholl, Michael Högerle, Benjamin Borger, Claus Heigl und Maximilian Heilmeier; nicht auf dem Bild: Christian Liepold und Thomas Haas)

Die Übergabe der symbolischen Schecks fand zuhause bei Kirchenpfleger Karl Wibmer statt, der es sich zusammen mit seiner Frau Katharina und Tochter Magdalena nicht nehmen ließ, die Theatergruppe mit einer zünftigen Brotzeit zu bewirten. Und diese war mehr als verdient. Denn die Spende konnte sich sehen lassen. 225 Euro gingen an die Kirchenstiftung Irgertsheim, die mit das Geld in den Erhalt der Alten Schule investiert. Den zweiten Teil der Spende, ebenfalls 225 Euro, erhielt der Förderverein der Grundschule Irgertsheim, dem ich seit seiner Gründung vorstehen darf.

An dieser Stelle noch einmal vielen Dank und ein herzliches Vergelt’s Gott an die Theatergruppe „Flutschfinger“ für ihr Engagement und ihre Spendenbereitschaft zum Wohle unseres Stadtteils. Wir freuen uns bereits jetzt darauf, wenn sie auch heuer wieder das Publikum mit einer neuen Inszenierung begeistern.